Mit Sprachkompetenz in den Saar-Arbeitsmarkt integrieren

Dank der Förderung durch die Globus-Stiftung laufen seit Juli 2016 zwei Kurse an der VHS Dillingen und der KVHS Merzig-Wadern, die 360 Stunden Unterricht zum berufsorientierten Spracherwerb auf dem Sprachniveau B2 mit Praktikumsphasen in Unternehmen verbinden. Die Teilnehmerakquise erfolgt in Kooperation mit den Jobcentern, die das Projekt unterstützen.

Teilnehmer des Globuskurses der VHS Merzig-Wadern im Kurs und im Praktikum (Fotos: VHS Merzig-Wadern)

Die Zielgruppe sind junge Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive, die bereits erfolgreich einen Integrationskurs durchlaufen und mindestens mündlich Sprachkompetenzen auf dem Niveau B1 nachgewiesen haben. Sie wurden in Abstimmung mit den Jobcentern und vor dem Hintergrund der in den Integrationskursen gezeigten Mitwirkungsbereitschaft und Lernmotivation ausgewählt. In den Kursen ist nach jeweils vier Wochen Unterricht eine Praktikumsphase von sechs Wochen vorgesehen. Die Kurse dauern insgesamt 24 Wochen (4 Wochen Unterricht – 6 Wochen Praktikum – 4 Wochen Unterricht – 6 Wochen Praktikum – 4 Wochen Unterricht). In den Praktikumswochen sind zur Begleitung pro Woche ebenfalls 5 Unterrichtseinheiten eingeplant.

Die Kurse beinhalten u.a. folgende arbeitsorientierte Sprachhandlungen: Schreiben von Lebensläufen, Verstehen von Stellenanzeigen, Schreiben von Bewerbungen, Verstehen von Arbeitsanweisungen, Beschreiben von Arbeitsabläufen, Kommunikation über Probleme beim Arbeitsablauf, Bestellung und Entgegennahme von Waren. Die letzte Phase des Kurses wird auch dazu genutzt, auf die abschließend stattfindende telc-B2-Prüfung vorzubereiten.

Über persönliche Gespräche und die Erstellung von Kompetenzprofilen werden Anforderungen an die Praktika definiert. Bei zahlreichen lokalen Unternehmen und Organisationen konnten Praktikumsplätze gefunden werden. Die mitunter sehr konkreten Erwartungen der Teilnehmer/-innen machten die Vermittlung in einen geeigneten Praktikumsplatz nicht immer einfach, waren aber eine gute Voraussetzung für die zielgerichtete Durchführung der Praktika. In den Praktikumsphasen wird der Unterricht mit 5 UE pro Woche fortgesetzt, so dass spezifische Herausforderungen aus der Kommunikation im Praktikum direkt unterstützt werden können. Beide Volkshochschulen profitieren von einer guten Kooperation mit dem jeweiligen Jobcenter, die durch die Zuweisung geeigneter Teilnehmer/-innen Unterstützung leisten. Die Sprachförderung und die Praktika konnten bereits von etlichen Teilnehmern/-innen erfolgreich genutzt werden. Aus zwei Kursen mit anfangs 34 Teilnehmern konnten fünf Teilnehmer inzwischen ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis aufnehmen. Sechs Teilnehmer haben eine Ausbildung begonnen bzw. eine feste Zusage für einen Ausbildungsplatz in 2017. Ein Teilnehmer hat einen Studienplatz im Fachbereich Jura erhalten. Seit Anfang 2017 laufen drei weitere Globus-Kurse in den Volkshochschulen Dillingen, Merzig-Wadern und Kreis St. Wendel.

Teilnehmer/-innen des Globuskurses der VHS Dillingen im Unterricht und im Praktikum im saarländischen Landtag (Fotos: VHS Dillingen)