Interkulturell-didaktische Fortbildung für die Integrationsarbeit mit Geflüchteten

Die Fortbildung findet an zwei Terminen statt: 16. und 23. März 2019, jeweils von 9- 17 Uhr

Perspektivwechsel: Interkulturell-didaktische Zusatzqualifizierung für die Bildungsarbeit mit Geflüchteten

Kulturen verbinden – Was ist meine Rolle als Erwachsenenbildner/-in? Aus welchen Kontexten kommen die Kursteilnehmenden? Welche Eigenschaften schreibe ich mir selbst und den Lernenden zu? Welche Rolle spielen dabei (vermeintlich) kulturelle Einflüsse? Und wie kann ein Perspektivwechsel gelingen - weg von der Fokussierung auf Unterschiede und Hierarchisierung hin zur Suche nach Gemeinsamkeiten und Wertschätzung?

Perspektivwechsel – von Unterschieden und Hierarchisierung zu Gemeinsamkeiten und Wertschätzung

Schwerpunkte der Fortbildung bilden:

  • die Reflektion von kulturell geprägten Stereotypen und Prozessen der Identitätsbildung
  • die Anwendung von lernendenzentrierten Methoden
  • die Schaffung einer wertschätzenden Lernatmosphäre in kulturell diversen Settings
  • die Stärkung der Selbstreflektion mit Blick auf pluralistische Wertvorstellungen
  • die Berücksichtigung der Grundprinzipien von Bildung im Kontext von Flucht in der Gestaltung der eigenen Lernangebote

Zielgruppe und Projektförderung

Die interkulturell-didaktische Zusatzqualifizierung Curriculum interculturALE richtet sich primär an Lehrkräfte und ehrenamtliche Lernbegleiter/-innen in niedrigschwelligen vhs-Sprach- und Integrationsangeboten (z.B. Einstieg Deutsch, BAMF-Erstorientierungskurse, etc.).

Kursinformationen:


Anmeldeschluss: 08. März 2019

Dozenten: Nadine Shukry, Lisa Winkelsträter

Kursnummer: FB-19-S-162303

Preis: kostenlos

Ort: Verband der Volkshochschulen des Saarlandes e.V., Bahnhofstr. 47-49, 66111 Saarbrücken, 4. Etage


Anmeldeformular

*
*

Zurück